Zur Werkzeugleiste springen

25jähriges Jubiläum des Backhaus in Volpriehausen

1995 -2020

Bericht und Layout: Harald Wokittel

In diesem Jahr jährt sich der Bau des Backhauses in Volpriehausen zum 25. Mal.

Im Rahmen des Dorferneuerungsprogramms, das seit dem Jahr 1991 geplant und im Jahr 1993 genehmigt wurde, konnte in den Jahren 1994/95 die Brandstelle in der Schäferei von Mitgliedern der Volpriehäuser Vereine geräumt werden. Aus dem noch verwendbaren früheren Sandsteinsockel, zahlreichen alten Balken sowie dem Torbogen mit Inschrift wurde mit finanzieller Unterstützung der Stadt Uslar ein Backhaus gebaut. Für die Planung, die Umgestaltung des Platzes und den Bau des Backhauses wurden insgesamt 278.200 DM verwendet.

Das Backhaus ist von einer kleinen Grünanlage mit einem kleinen Springbrunnen und Ruhebänken umgeben. Im Backhaus befanden sich damals ein Holzofen, eine komplett eingerichtete Küche für ca. 30 – 40 Personen und sanitäre Anlagen.

Backhaus mit Anbau 2016 – Bild: Harald Wokittel

Das kleine geplante Fest, dass der Heimatverein anlässlich des Jubiläums durchführen wollte, wird aufgrund der Corona Pandemie auf das nächste Jahr 2021 verschoben.

1994

Aktiv dabei war schon damals der Heimatverein unter dem damaligen Vorsitzenden Werner Wieneke und dessen Vorstandsmitgliedern.

In den weiteren Jahren war Elli Bolz als Nachfolgerin von Werner Wieneke und ihr Mann Karl Heinz sehr aktiv bezüglich Pflege und Erhaltung des Backhauses.

Der damalige Vorsitzende des Heimatverein Volpriehausen e.V. Werner Wieneke

1995

Das Richtefest des Backhauses

1996 -1997

Nach der Fertigstellung im Jahr 1996 und der Einweihung im Jahr 1997 wurde zwischen der Stadt Uslar und dem Heimatverein Volpriehausen e.V. ein Nutzungsvertrag abgeschlossen. Seit diesem Zeitpunkt pflegt, vermietet und verwaltet der Heimatverein Volpriehausen e. V. das Backhaus. 

Neben den vielen privaten Vermietungen wurden das traditionelle Lichterfest und der Weihnachtsmarkt zum Backhaus verlegt. 1996 wurde der 16. Weihnachtsmarkt erstmals am Backhaus ausgerichtet und findet seit dem dort noch immer statt.

1998 – 2013

In den weiteren Jahren wurden viele Veranstaltungen am und im Backhaus durchgeführt.

Zum Tag der Regionen, wo der Platz um das Backhaus und das Backhaus auch selbst genutzt  wurden kamen weit über 3.000 Besucher. Der Heimatverein Volpriehausen, der Männergesangverein, die Sonntagsknobler und viele andere Vereine und Gruppen aus Volpriehausen und Umgebung feierten dort viele Jubiläumsfeierlichkeiten und Feste.

2014

2014 beschloss der Heimatverein den im Backhaus befindlichen Backofen nach draußen in einem zu erstellenden Anbau aufzustellen. Zu den auszuführenden Pflasterarbeiten im Vorfeld gab es einen Zuschuss aus den Ortsratmitteln. Der Anbau wurde in Eigenregie des Heimatvereins umgesetzt. Unter der Leitung des Zimmermanns Thorsten Samoski wurde das Holzgefache für den Anbau aufgestellt und eingedeckt. Unter dem damalige Vorstand (Sven Freyer, Vorsitzender, Dietmar Sattler, 2. Vorsitzender, Harald Wokittel, Schatzmeister und Jörg Richter, Schriftführer, einigen Mitglieder des Heimatvereins und den Mitglieder der Sonntagsknobler Volpriehausen haben so durch viele freiwillige Arbeitsstunden den Anbau fertiggestellt.

Der fertige Anbau mit Backofen

Die Kosten dieser Maßnahme beliefen sich auf ca. 7.500 Euro und wurden fast komplett vom Heimatverein getragen. Eine größere Spende zu der Maßnahme erhielten wir durch das Seniorenheim Emmermann. Durch diese Ausgliederung können so im Backhaus ca. 40 bis 50 Personen an Tischen bequem untergebracht werden.

2015

Das 20jährige Jubiläum wurde gemeinsam mit dem 30jährigen Jubiläums des Kalibergbau Museums gefeiert. Dabei wurde auch der neue Anbau mit dem „umgesiedelten Backofen“ aus dem Backhaus feierlich eingeweiht.

2016 – 2019

Nach 25 Jahren Nutzung musste nun auch langsam das Mobiliar erneuert werden. So wurden eine neue Küche und ein Jahr später die Bestuhlung erneuert. Die Kosten für diese beiden Maßnahmen in Höhe von ca. 9.000 € wurden vom Heimatverein und einigen Sponsoren (Volksbank Solling und Kreissparkasse Northeim) übernommen.

Der heutige Vorstand: Jörg Richter, Harald Wokittel, Matthias Lütkenhaus und Sven Freyer

2020

Im Frühjahr erreichte die Corona Pandemie auch die Ortschaft Volpriehausen. Die daraus resultierenden Maßnahmen bedeuteten für den Heimatverein alle geplanten Veranstaltungen abzusagen bzw. zu verschieben. So z. B. den Italienischen Abend, das gemeinsame Fest mit Jubilaren, den Adventskaffee, den jährlichen Vortrag über diverse Themen und auch das geplante Jubiläumsfest zum 25jährigen Jubiläum des Backhauses.

2021

Was kommt nun nach dem 25. Jubiläum, das ein Jahr verspätet in 2021 stattfinden soll?  Der Heimatverein muss die Außenfassade, der man die Jahre ansieht, instand setzen bzw.  renovieren lassen. Da diese Maßnahmen die Kosten überschreiten, die der Heimatverein aufbringen kann, werden derzeit dafür die notwendigen Finanzierungsmöglichkeiten geklärt und die dafür notwendigen Schritte eingeleitet. 

Der Heimatverein Volpriehausen e. V. vermietet das Backhaus für 25 Euro (bis 3 Std.) und 60 Euro (pro Tag) zuzüglich einer  Kaution von 75 Euro für Party’s und Familienfeiern. Auch Vereine, Schulen usw. können das Backhaus natürlich nutzen.

Für weitere Informationen oder für Buchungen des Backhauses wenden Sie sich bitte  an Harald Wokittel unter der Tel. – Nr.: (01 51) 22 99 74 50 bzw. (0 55 71) 9 19 22 22 oder an Birgit Otte unter der Tel. – Nr.: (0 55 73) 5 65 bzw. (01 75) 2 48 43 00.